2022

Sternsinger

Mehr…

Sternsinger "Sterndeuter aus dem Morgenland"

Das Sternsingen bleibt die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. 

In der Pfarreieingemeinschaft Bad Gögging/Eining wurde angesichts der aktuellen Corona-Lage auch in diesem Jahr die Sternsinger-Aktion ohne Haustürbesuch durchgeführt.

Am 6. Januar zum Fest der Erscheinung des Herrn überbrachten jedoch die Sternsinger auch genannt die  „Sterndeuter aus dem Morgenland“  selbst den Segen in unsere Pfarreien.

In Eining und Bad Gögging segnete Pfarrer Pater Alex das Dreikönigswasser, um an die Taufe Jesu im Jordan zu erinnern, Salz  sowie die Segenspakete mit den Inhalten von Weihrauch, Kohle, Kreide und einem Gebet für die Haussegnung.

An der Segenshaltestelle  in der Pfarrkirche - sozusagen „Segen to go“ konnte man Segenspakete gegen eine Spende kontaktlos abholen und so für die größte Solidaritätsaktion von Kinder für Kinder weltweit spenden.

In der Predigt erinnerte Pater Alex an die Weihnachtsgeschichte im Matthäusevangelium. Diese bildet die Grundlage für das christliche Fest der Heiligen Drei Könige. Die Geschichte erzählt von Magiern aus dem Osten, die nach Bethlehem kamen, um dem neugeborenen König der Juden zu huldigen. Dort heißt es: "Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter – Magier – aus dem Osten nach Jerusalem und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden?"

Die Heiligen Drei Könige stehen für die drei Kontinente Afrika, Asien und Europa. Mit Kreide schreiben sie die aktuelle Jahreszahl und die Initialen der Könige an die Türen: 20+C+M+B+22. Das steht für „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“.

Weniger…